Trompeter

Kulturelle Bildung

Kulturelle Bildung bedeutet die Fähigkeit zu erfolgreichen Teilhabe an kulturbezogener Kommunikation mit positiven Folgen für den Menschen selbst und für seine gesellschaftliche Teilhabe. Die Förderung der kulturellen Bildung von Kindern und Jugendlichen ist ein besonderes Anliegen der Michael-Haukohl-Stiftung. Ziel ist es, das Interesse junger Menschen an Musik, Kunst, Theater, Tanz, Fotografie, Literatur und Geschichte zu wecken.

 

Wege zur Kultur

Ein Artikel im Hamburger Abendblatt veranlasste die Michael-Haukohl-Stiftung im Sommer 2014 das Projekt Wege zur Kultur für Lübecker Grundschulen zu entwickeln. Ausgangspunkt ist, dass viele Kinder noch nie in ihrem Leben in einem Museum oder im Theater waren, einige von ihnen noch nicht einmal in der Lübecker Innenstadt. Ziel von Wege zur Kultur ist es daher, Kindern den Besuch von Museen, Theatern, Konzerten, Kirchen und die Teilnahme an Stadtführungen und Schiffsrundfahrten um die Altstadt zu ermöglichen. Lehrkräfte wählen aus einem umfangreichen Angebot aus und buchen selbstständig. Die Michael-Haukohl-Stiftung übernimmt die Kosten für die Eintrittskarten. Im Jahr 2017 haben sich sieben Grundschulen an dem Projekt beteiligt. Weitere interessierte Grundschulen können sich gerne bei der Stiftung melden.           

 

Jugend ins Museum

Das Projekt Jugend ins Museum möchte möglichst viele Kinder und Jugendliche in die Lübecker Museen bringen, insbesondere Schüler aus bildungsfernen Familien. 

In 2016 haben 5.979 Kinder und Jugendliche die Lübecker Museen besucht. Das sind 340 oder 6% junge Menschen mehr als in 2015. Der Eintritt in die Museen ist für Kita-Kinder, Schüler und begleitende Personen kostenfrei.  

Neu ist die Zusammenarbeit mit dem Europäischen Hansemuseum (EHM). Jedes Kind in Lübeck soll im Laufe seiner Schulzeit mindestens einmal das EHM besuchen. Da das Thema „Hanse“ im Lehrplan für den 7. Jahrgang steht, bietet die Michael-Haukohl-Stiftung allen 7. Klassen der Hansestadt Lübeck eine Führung durch das EHM an, und zwar durch dafür ausgebildete jugendliche Museumführer (Schüler des Katharineums und des Johanneums).  

Hinweise für Buchungen stehen auf der Webseite www.jugend-ins-museum.de